Fettverbrennung natürlich anregen

Jedes Winter zum Ende der Winterzeit stehen viele Menschen vor dem gleichen Problem: Die Schlemmereien der Weihnachtsfeiertage sind vorbei – und die Waage zeigt erschreckende Zahlen. Freilich, die Evolution hat sich schon etwas dabei gedacht, die Säugetiere gerade in der kalten Jahreszeit mit ausreichend Fettpolstern zu versorgen. Doch in der Gegenwart erscheint das kaum noch berechtigt, vielmehr sehnen sich die Betroffenen nach möglichst effektiver Fettverbrennung, der Fettabbau steht im Vordergrund. In den westlichen Ländern leben die Menschen im Überfluss, die ständigen Versuchungen und die permanente Vorrat an Lebensmitteln führen nicht selten zu starkem Übergewicht und den entsprechenden Zivilisationskrankheiten.

Was aber eignet sich zur nachhaltigen Fettverbrennung? Ist Sport allein die Lösung?

Es existieren sehr wohl eine ganze Reihe von Verfahren, um die Fettverbrennung anzukurbeln. Sport ist sicher besonders effektiv für den Fettabbau, scheint jedoch nicht für jeden geeignet. Vergessen wir nicht: Auch unsere Vorfahren waren keine Sportler, wohl aber bewegten sie sich ausreichend und ernährten sich weit bewusster als das heute der Fall sein mag.

Deshalb gilt: Wer keine Lust auf echten Sport hat, kann die Fettverbrennung mittels ein wenig Mühe und Umsicht trotzdem steigern. Schon ein kleiner Spaziergang am Morgen wirkt Wunder. Kreislauf und Stoffwechsel werden an der frischen, klaren Luft angeregt, der Energieumsatz der Körpers steigt schnell an. Durch den Aufbau von Muskelmasse kommt es zum Fettabbau. Es mag ein wenig wie Hohn in den Ohren all jener klingen, die sich tagtäglich in die stinkenden Fitnessstudios quälen, freilich stimmt es: Ausreichend Bewegung im Alltag reicht für eine schlanke Linie völlig aus! Wer hart trainiert, definiert nur seinen Körper und dessen Linien, der Abbau von Fett ist auch anders möglich. Im Alltag sollte Laufen, auch schnelles Laufen und Gehen, ein wichtiger Punkt sein, die Wege sind zu Fuß und nicht mit dem Auto zurückzulegen. Häufiges Treppensteigen und vielleicht ein wenig Gymnastik dazu – fertig! Achten die Betroffenen zusätzlich auf ihre Ernährung und verzichten auf zahlreiche Genussgifte, steht der eigentlichen Fettverbrennung nicht mehr viel Weg.

Wonach richtet sich unser Stoffwechsel?

Gerade durch die Zufuhr von Lebensmitteln entscheidet sich das Wohl und Wehe unseres Stoffwechsels. Verläuft er geschwind und sorgfältig, sind übermäßige Fettpolster kein großes Thema. Den Stoffwechsel mittels Ernährung anzuregen ist deshalb ein besonders sinnvolles Verfahren zum Fettabbau. Möglichkeiten gibt es viel, allerdings eignen sich einige Speisen ganz besonders. So trinken die Menschen in Asien seit Jahrtausenden Grünen Tee – und haben statistisch gesehen einen viel geringeren Körperfettanteil als die Europäer, zudem leiden sie weniger an Herz-Kreislauferkrankungen, die oft auf starkes Übergewicht zurückzuführen sind.

Die Inhaltsstoffe des Grünen Tees sind wertvolle Hilfen für den Fettstoffwechsel, auch Schwarzer Tee und Kaffee fallen in diese Kategorie. Ähnliches gilt auch für zahlreiche Ballaststoffe, in erster Linie natürlich für Obst und Gemüse. Die üblichen Verdächtigen: Tofu, Ananas, Vollkornprodukte, Ingwer, Kiwi und sogar die Chilischote! Wer diese Fettburner in seinen Speiseplan einbaut, wird die ersten Erfolge schon bald im Spiegel betrachten können. Allerdings sind all die kleinen, aber versalzenen oder überzuckerten Snacks auf Dauer zu meiden – zu groß ist die Gefahr einer erneuten Zunahme!

Zum Abendbrot sollte auf Kohlenhydrate verzichtet werden, vielmehr sind Eiweiß und frische Salate empfehlenswert. Dabei kann eine generelle Low Carb- oder Paleo Diät helfen. Wer nach Paleo-Rezepten sucht, die sich schnell kochen und zubereiten lassen findet hier einige Rezeptideen. Nicht nur, dass diese Lebensmittel die Fettverbrennung steigern, sie sind darüber hinaus auch rundum gesund und versorgen unseren Organismus mit allem Nötigen.

Das gilt nicht unbedingt für all die gepriesenen Nahrungsergänzungsmittel. Zugegeben, das eine oder andere Präparat kann durchaus den gewünschten Effekt haben, in der Mehrzahl freilich spielen solche Produkte eher mit der (falschen) Erwartungshaltung der Menschen. Auch ist nicht selten sogar ein gegenteiliger Effekt denkbar, etwa bei Überdosierung mit Abnehmpillen oder bei einer einseitigen Übertreibung.

Nur wer sich ausgewogen, sorgfältig und umsichtig ernährt und dabei die tägliche Bewegung nicht vergisst, wird sich über eine echte und langfristige Fettverbrennung freuen können.